ck2020_header_nl_vorab
Newsletter 11.09.2020 - Werke und Künstler
Die Konzerte am Montag, 21.09.2020, und am Donnerstag, 24.09.2020
»Inspirationen unserer Zeit« und »Jazz kann Kammermusik kann Jazz«
Liebe CLASSIX-Freunde,

Kammermusik oder schon Jazz oder noch Kammermusik oder doch Jazz? Oder ist es überhaupt von Bedeutung, in welche Schublade man Musik steckt? Benjamin Schmid jedenfalls ist in beiden Welten zu Hause. Als einziger Geiger bisher erhielt er den »Preis der Deutschen Schallplattenkritik« in den Bereichen Klassik und Jazz. Und so präsentiert unser künstlerische Leiter in dieser Woche Jazz-Konzerte, in denen die Übergänge sehr fließend sind: rhythmisch kraftvoll und mit überschäumender Spielfreude oder kammermusikalisch inspiriert.

Bleiben Sie weiter gespannt und vor allem:
Bleiben Sie gesund!
Ihr Dr. Franz Tröger
für das CLASSIX-Team
P.S.: Karten können Sie hier online bestellen oder per e-Mail an karten@classix-kempten.de oder telefonisch unter +49 (0)831-290 95.

Konzert Montag, 21.09.2020
Inspirationen unserer Zeit

Benjamin Schmid Jazzquintett
featuring Biréli Lagrène (Gitarre) und Diknu Schneeberger (Gitarre)
(u.a. mit einem Beethoven-Arrangement)

»Tribute to Didier«
Gottfried Franz Kasparek im Gespräch mit Benjamin Schmid
Django Reinhardt ist ein guter Bekannter in euren Programmen. Aber warum Didier Lockwood?
Der Grund ist das Ableben von Didier Lockwood, der meiner Meinung nach der wichtigste lebende Jazzgeiger war. Der 1956 in Calais geborene Sohn eines Geigenprofessors wurde nur 62 Jahre alt. Er starb am 18, Februar 2018 in Paris an einem Herzinfarkt, den er am Tag davor auf dem Konzertpodium erlitten hatte. Ich habe ihn 1985/86 kennen gelernt, bei meinen Konzerten mit dem großen Stéphane Grappelli, dessen Nachfolger er wurde. Bald durfte ich mit Didier beim Jazzfestival in Le Mans spielen und habe danach immer wieder in Frankreich, aber auch in Österreich mit ihm musiziert ...weiterlesen...

Donnerstag, 24.09.2020
Jazz kann Kammermusik kann Jazz

mit dem Muthspiel Chamber Trio
Wolfgang Muthspiel (Gitarre und Vocal), Mario Rom (Trompete), Colin Vallon (Klavier)

Erklärtes Ziel des Chamber Trios ist es, ein interaktives, polyphones musikalisches Netz zu knüpfen, das sich die Intimität und Transparenz kammermusikalischer Formationen zu eigen macht und dennoch nicht an rhythmischer Kraft und Verspieltheit zurückstecken muss.
Alle drei Musiker verbindet ein ausgeprägtes Gespür für Klangkultur, durch das sie ihrem Instrument zahlreiche unterschiedliche Klangfarben entlocken können. Auch sind sie große Improvisatoren, die die Freude am Erschaffen von Musik im Moment vereint ...weiterlesen...