skip to Main Content

Aleksandra Vrebalov: ›Pannonia boundless‹

Festivalauftakt - Sonntag, 24.09.2017, 19:00 Uhr, Theater in Kempten Aleksandra Vrebalov (*1970): ›Pannonia boundless‹ (1998) Die aus Novi Sad stammende, heute in New York lebende Serbin Aleksandra Vrebalov  gehört zu den im Musikbetrieb fest etablierten Komponistinnen. Ihr über nahezu alle Gattungen ausgebreitetes kompositorisches Schaffen hat ihr früh, noch vor ihrer…

mehr lesen...

Helvi Leiviskä: Klavierquartett A-Dur op. 1

Festivalauftakt - Sonntag, 24.09.2017, 19:00 Uhr, Theater in Kempten Helvi Leiviskä (1902-1982): Klavierquartett A-Dur op. 1 (1925-1926, rev. 1935) »Wenn es passiert, dass ein guter Freund eine sorglosere Einstellung zum Leben und eine unkritischere Herangehensweise ans Komponieren vorschlägt, spüre ich, unter anderem, in meinem Innersten, dass ich keine andere Wahl…

mehr lesen...

Katia Tchemberdji: ›Kamni‹ (Auswahl) für Klavier solo

Festivalauftakt - Sonntag, 24.09.2017, 19:00 Uhr, Theater in Kempten Katia Tchemberdji (*1960): ›Kamni‹ (2010) (Auswahl) für Klavier solo Als Kamni 2012 beim Usedomer Musikfestival zur Uraufführung kam, schrieb die Rezensentin Antje Rößler in der neuen musikzeitung nmz: »Die schlichte, meditative Musik erinnert an einen zenbuddhistischen Steingarten, durch den man langsam…

mehr lesen...

Isidora Žebeljan: Sarabande für Englischhorn, Violine und Klavier

Festivalauftakt - Sonntag, 24.09.2017, 19:00 Uhr, Theater in Kempten Isidora Žebeljan (*1967): Sarabande (2002) für Englischhorn, Violine und Klavier Dass die aus Belgrad stammende Serbin Isidora Žebeljan die meiste Zeit ihrer Jugend bei den Großeltern im Banat verbracht hat, woher auch Bartók und Kurtág stammen, ist für die Tonsprache der…

mehr lesen...

Cécile Chaminade: Klaviertrio Nr. 2 a-Moll op. 34

Festivalauftakt - Sonntag, 24.09.2017, 19:00 Uhr, Theater in Kempten Cécile Chaminade (1857-1944): Klaviertrio Nr. 2 a-Moll op. 34 Als musikalisches Wunderkind in ihrer Heimatstadt Paris aufgewachsen, kann Cécile Chaminade gut als Beispiel dafür dienen, wie musikalische Begabungen von Frauen kaum eine Chance hatten, die Aufmerksamkeit eines Publikums zu erreichen. Gegen…

mehr lesen...
Back To Top