skip to Main Content

Maja Bogdanović, Violoncello

Maja Bogdanović, Violoncello

Maja Bogdanović, Violoncello

Maja Bogdanović studierte am Conservatoire National Supérieur de Musique in Paris bei Michel Straus, Itamar Golan und Pierre-Laurent Aimard, später bei Jens Peter Maintz in Berlin. Sie ist Gewinnerin u.a. des Aldo Parisot Cello-Wettbewerbs in Südkorea und des Gaspard Cassadó Wettbewerbs in Japan. 2010 gewann sie den Safran Foundation Prize und debütierte anschließend mit einem Recital in der New Yorker Carnegie Hall.

Als Solistin trat sie u.a. mit dem Serbischen Radio Orchestra, den Belgrader Philharmonikern, dem Münchener Kammerorchester, den St. George Strings, dem St. Bartholomew Orchestra, dem Monterrey Orchestra, dem Tokyo und dem Wonju Philharmonic Orchestra auf.

Als Kammermusikerin hat sie in vielen Ländern Europas, in den USA, in Japan, Südkorea, Mexico und Südamerika gastiert und an zahlreichen Festivals teilgenommen, so beim Festival de Radio France in Montpellier, dem Beauvais Cello Festival, dem Festival du Périgord Noir, dem Giverny Festival, dem European Festival of Young Talents in Paris, beim Plaisir de Musiques Annecy, bei Classiques d’avenir Biarritz, bei den Folles journées in Nantes, beim Roque d’Antheron und bei der Amsterdamse Cello Biennale.

Ihr besonderes Interesse für zeitgenössische Musik führte sie zur Zusammenarbeit mit so bedeutenden Komponisten wie Sofia Gubaidulina, Krzysztof Penderecki, Nicolas Bacri, Eric Tanguy, Benjamin Yusupov und Ivan Jevtić. Die enge Zusammenarbeit mit Krzysztof Penderecki begann beim Orchestre National des Pays de la Loire in Frankreich und setzte sich in Belgrad fort, wo sie unter seiner Leitung sein 2. Cellokonzert aufführte. Weitere gemeinsame Auftritte gab es zu Pendereckis 80. Geburtstag in Warschau (zusammen mit Julian Rachlin und Yuri Bashmet), im Mai 2014 mit der Slowenischen Philharmonie Ljubljana und zuletzt im Mai 2015 mit dem Tonhalleorchester Zürich.

Maja Bogdanović spielt ein speziell für sie angefertigtes Cello von Frank Ravatin.

Zur Website von Maja Bogdanović

Back To Top