Überspringen zu Hauptinhalt

Wer wir sind

Dank einer Handvoll wagemutiger Kemptener konnte das Internationale Festival der Kammermusik »CLASSIX Kempten« (damals noch »Fürstensaal Classix«) im Jahr 2006 aus der Taufe gehoben werden. Ermutigt durch die Begeisterung all derer, die die von Publikum und Presse gleichermaßen bejubelte Erstausgabe des Festivals miterlebt hatten, entstand der Wunsch, dieses Projekt als feste Größe im Allgäuer Kulturleben zu verankern. Der Freundeskreis wurde gegründet. Auch in den beiden Folgejahren wurden Kosten und Arbeitsleistung ausschließlich von dem kleinen Kreis der Vereinsgründer getragen. Für die dauerhafte Fortführung des Festivals und die dafür notwendige materielle Basis, brauchte und braucht es aber mehr »Freunde« und Förderer!

Was Sie tun können

Deshalb möchten wir Sie für die Fördergemeinschaft des Freundeskreises Classix-Konzerte e. V. gewinnen! Denn mit Ihrem persönlichen Beitrag kann der Verein auch in Zukunft das alljährliche, inzwischen weit über die Grenzen des Allgäus bekannte Kammermusikfestival planen. Machen Sie mit in der Fördergemeinschaft und werden Sie Bindeglied zwischen Musikliebhabern, Künstlern und der Region! Bitte nehmen Sie hierfür Kontakt mit uns auf, gerne beantworten wir Ihre Fragen und erläutern Ihnen, was zu tun ist, um Ihren wertvollen Beitrag zur kulturellen Vielfalt in Kempten und dem Allgäu zu leisten.

Unser Anspruch

Die begeisterten Reaktionen der Fachwelt bestätigen, was die Besucher der vergangenen nunmehr vierzehn Festivalausgaben immer wieder hautnah erleben konnten: »CLASSIX Kempten« ist ein Kammermusikfestival mit ganz besonderer Note und genießt inzwischen europaweit höchstes Ansehen.

Dass mit diesem Festival nicht nur für die Kemptener und Allgäuer Bevölkerung ein besonderer Akzent gesetzt wird, dass vielmehr überregional und international auch die Attraktivität des Allgäus als kulturell beachtenswerte Region präsentiert wird, ist ein gerne gesehener Nebenaspekt. Live-Übertragungen und Aufzeichnungen von »Deutschlandfunk Kultur« und »BR Klassik«, die über die European Broadcasting Union in vielen europäischen Nachbarländern ausgestrahlt wurden, sowie mehrseitige Berichte in den Fachmagazinen »FonoForum« und »Ensemble« über den herausragenden Stellenwert des CLASSIX-Festivals unter vergleichbaren Ereignissen haben diese erfreuliche Entwicklung unterstützt.

Nach dreizehn Jahren mit Entdeckungsreisen durch Europa – und einmal sogar bis nach Nordamerika –, auf die der damalige Künstlerische Leiter Oliver Triendl das Publikum mitgenommen und kenntnisreich mit einer Vielzahl musikalischer Preziosen, die sonst so gut wie nie im Konzert zu hören sind, bekannt gemacht hat, ist im Jahr 2019 ein neues Kapitel aufgeschlagen worden. Die neue Konzeption beinhaltet insbesondere die Ausweitung des kammermusikalischen Repertoires über die Grenzen der konservativen Tradition und der enggefassten Definition von E-Musik hinaus. Mit dieser Öffnung des bislang zwar erfolgreichen, doch nur auf einen engen Kreis von Interessenten ausgerichteten Festival-Repertoires werden wir einem breiteren Publikum die Kammermusik in ihrer zeitgemäßen Vielfalt vermitteln und auch jenen kammermusikalischen Formaten Raum geben, die längst – wenngleich oft noch ein wenig verschämt – in unseren Konzertsälen angekommen sind.

Zur Umsetzung dieser runderneuerten Konzeption konnte der weltweit gefeierte österreichische Stargeiger Benjamin Schmid als neuer Künstlerischer Leiter gewonnen werden, der nicht nur im »klassischen« Fach zu Hause ist, sondern gleichermaßen den kammermusikalisch orientierten Jazz und verwandte Genres auf allerhöchstem Niveau präsentiert. Nicht von ungefähr wurde ihm – neben vielen anderen Auszeichnungen – als einzigem Geiger mehrfach der Preis der deutschen Schallplattenkritik in den Kategorien Klassik und Jazz verliehen.

Mitglieder

Heinrich und Ulrike Baur | Dr. Peter Weil | Dr. Reinhard Hettich | Christine Tröger | Dr. Franz und Silvia Tröger

 

An den Anfang scrollen